CDU stellt Weichen für die Zukunft

Im Generationenausschuss stellte die CDU die Weichen für die Zukunft, zumindest könnte es dank des eingebrachten Antrages ein Schritt in diese
Richtung werden. Zum Hintergrund: Menschen können aus vielerlei Gründen ans Haus gefesselt sein. Hierdurch können sie mitunter nicht mehr einkaufen und auch die Sozialkontakte könnten eingeschränkt werden. Hier setzt ein Pilotprojekt der Fernuniversität Hagen mit dem Titel „MeinLaden55+“ an, das von der Fakultät für Mathematik und Informatik betreut wird. Virtuelle Einkaufsmöglichkeiten sollen hier ebenso getestet werden, wie die Möglichkeit, soziale Kontakte zu erleben. Die CDU ist sich dabei sicher, dass man als Pilotpartner für die Schwerter einen richtig guten Mehrwert erreichen können und das ein solches Projekt auch dazu beitragen kann, Schwertes Ruf als moderne Mittelstadt zu fördern. Die Erkenntnisse, die aus diesem Projekt gewonnen werden, können dazu beitragen, dass Menschen, die aus welchen Gründen auch immer immobil sind, stärker noch als bisher, selbstständig und gut vernetzt bleiben. Darüber hinaus besteht für Schwerte die Chance, ein zukunftsweisendes System für Schwerte ohne finanzielle Verpflichtungen zu etablieren, die digitale Kompetenzbreite der Stadt zu erweitern und den immobilen
Mensch in Schwerte moderne Unterstützung anzubieten. Jetzt heißt es zu hoffen, dass auch die Fernuniversität Hagen die Pilotpartnerschaft mit Schwerte schließt, denn seitens des Generationen- Ausschusses wurde alles Erforderliche auf den Weg gebracht.